Nachricht

Gottes Stimme hören – die eigene Berufung entdecken

 

Berufung.jpg

Gottes Stimme ist nicht laut und aufdringlich, sondern leise und diskret. Im Getriebe des Alltags kann sie leicht überhört werden. Um sie richtig hören und verstehen zu können, braucht es Stille und Gebet – und oft auch jemanden, mit dem man sich vertrauensvoll darüber austauschen kann.


Jesus Christus spricht sein „Folge mir nach!“ in unsere Freiheit und überlässt die Entscheidung letztlich ganz uns. Eine Berufung zum geistlichen Leben ist ein besonderes Geschenk, das aber meist nicht leicht anzunehmen ist. Viele „rationale“ Gründe scheinen dagegen zu sprechen, dem Ruf Jesu zu folgen und eine solch „verrückte“ Lebensform zu wählen. Und „ver-rückt“ ist sie tatsächlich, denn sie stellt uns an einen neuen Platz im Leben und eröffnet uns neue Perspektiven. Sie macht uns frei und verändert dadurch unseren Blick auf die Welt und die Menschen. Dem Ruf Jesu zu folgen, erfordert Mut.

 

Ordensleben ist Wagnis und Abenteuer: Sich ganz auf Gott verlassen und aus der Beziehung mit ihm leben. Sich ganz an die Menschen verschenken und sie mit Gottes liebenden Augen sehen. Dominikanisches Ordensleben bedeutet speziell, die eigene Gottes- und Glaubenserfahrung bewusst mit anderen Menschen teilen zu wollen. Was wir selbst aus der Beziehung mit Christus empfangen haben, freigiebig an andere weiter zu schenken.

 

Wenn Sie auf der Suche nach Ihrer eigenen Berufung sind, laden wir Sie herzlich ein, unsere Angebote Kloster auf Zeit und Geistliche Begleitung zu nützen! Vielleicht kann Ihnen auch unser "Berufungsleitfaden" weiterhelfen!

 

Schwestern 4.jpg möglicherweise ruft gott leise
in einer zunächst fremden,
unverständlichen sprache,
vielleicht durch andere menschen.
am anfang steht gottes ruf.
den gilt es wahrzunehmen,
zu verstehen.
in jedem fall
zielt sein ruf auf eine antwort.
meist ruft gott leise
und unaufdringlich,
selten spektakulär.
um ihn zu hören,
bedarf es der stille
und vielleicht eines menschen,
der dir helfen kann
beim hören
und verstehen.